Beginn des Darstellungsformulares
Darstellungsformular überspringen
|
Ende des Darstellungsformulares
Eine Seite zurück
Zur Startseite
E-Mail
Zur Anmeldung
Priestewitz
Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen

Kindergärten und Schule

 

Im Zeitraum vom 14.06. - 30.06.2021 gilt die am 10.06.2021 erlassene Sächsische Schul- und Kitabetriebseinschränkungsverordnung. Damit werden die Regelungen zum Betrieb von Schulen und Kitas unter Pandemiebedingungen aus der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung herausgelöst.

Eine wesentliche Änderung ist der Entfall der Verpflichtung zum Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes für Schüler sowie Schulpersonal in Schulgebäuden, wenn die Inzidenz stabil unter 35 liegt.
Die Testpflicht bleibt jedoch vorerst bestehen.

Ebenso bestehen bleibt das Zutrittsverbot. Personen ist der Zutritt zum Gelände von Schulen und Kindertageseinrichtungen untersagt, wenn sie nicht zweimal wöchentlich durch einen Test nachweisen, dass keine Infektion mit SARS-CoV-2 besteht. Die betreuten Kinder, sowie sie begleitende Personen zum Bringen und Abholen sind vom Zutrittsverbot ausgenommen und dürfen nunmehr sowohl das Außengelände als auch das Gebäude ohne Testnachweis betreten. Hierbei sind die Bring- und Abholsituationen so zu gestalten, dass ein längerer Aufenthalt im Gebäude oder auf dem Außengelände vermieden wird. Bei längeren Aufenthalten greift das Zutrittsverbot.

Beim Aufenthalt in Kindertageseinrichtungen und auf dem Außengelände ist grundsätzlich von allen einrichtungsfremden Personen ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Betreute Kinder sind davon ausgenommen.

Zugang zur Grundschule und zu den Kindereinrichtungen ist Personen nicht gestattet, wenn sie

• mit SARS-CoV-2 infiziert sind,
• mindestens eines der Symptome erkennen lassen, das auf eine SARS-CoV-2-Infektion hinweist
allgemeines Krankheitsgefühl, Fieber ab 38 Grad Celsius, nicht nur gelegentlicher Husten,
Durchfall, Erbrechen, Geruchs- oder Geschmacksstörungen), oder
• innerhalb der vergangenen 14 Tage persönlichen Kontakt mit einer mit SARS-CoV-2 infizierten
Person hatten (Ausnahme Kontakt in Ausübung eines Berufes im Gesundheitswesen oder Pflege unter
Wahrung der berufstypischen Schutzvorkehrungen.

Zeigen Kinder eines dieser Symptome, dürfen sie die Einrichtung bis 48 Stunden nach Abklingen derselben nicht besuchen.
Dies gilt jedoch nicht, wenn durch eine ärztliche Bescheinigung oder einen am selben Tag durchgeführten Test mit negativem Ergebnis nachgewiesen werden kann, dass keine Infektion mit SARS-CoV-2 besteht.

Wenn Personensorgeberechtigte sich gegen den Präsenzunterricht ihrer Kinder entscheiden, besteht weiterhin eine schriftliche Anzeigepflicht gegenüber der Grundschule. Dies ist auf Grundlage der Schul- und Kitabetriebseinschränkungsverordnung möglich. Abmeldungen, die aufgrund der SächsCoronaSchVO in einer vor dem 14.06.2021 geltenden Fassung vorgenommen wurden, gelten fort, solange diese Schüler nicht am Präsenzunterricht teilnehmen.

Weiterführende, zusätzliche Hinweise erhalten Sie von den jeweiligen Einrichtungen. 
Für Rückfragen stehen Ihnen die Kinderhausleitungen sowie die Schulleitung gern auch telefonisch zur Verfügung:
Grundschule Priestewitz Tel. 035249 / 71999
Kita Baselitz Tel. 035249 / 71204
Kita Böhla Bahnhof Tel. 035249 / 71220
Hort Lenz Tel. 035249 / 71348
Kita PriestewitzTel. 03522 / 38818

Weitere Hinweise zum Thema Kinderbetreuung
Erwerbstätige Sorgeberechtigte mit Kindern bis zum vollendeten 12. Lebensjahr sowie Sorgeberechtigte von Kindern mit Behinderung, die auf Hilfe angewiesen sind und aufgrund der Schließung von Kitas und Schulen ihre Kinder selbst betreuen müssen, weil keine anderweitige, zumutbare Betreuungsmöglichkeit besteht, haben einen Anspruch auf Entschädigung. Näheres siehe www.lds.sachsen.de!

 
© Gemeinde Priestewitz
Zur Druckansicht